Sie verwenden einen veralterten Browser! Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser,
um alle Funktionen unserer Website nutzen zu können! Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Back
Next

 


 
 
 
Bockholdt eröffnet neue Niederlassung in Norderstedt

Die Bockholdt KG, mit rund 6.500 Mitarbeitern in 14 norddeutschen Niederlassungen einer der größten Arbeitgeber in Schleswig-Holstein, hat heute in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Norderstedt seine neue Niederlassung im Gewerbegebiet Harkshörn eingeweiht.


Erst im September 2013 investierte das hanseatische Familienunternehmen 2 Mio. Euro für die rund 900 Mitarbeiter am Standort Hamburg und eröffnete einen Neubau in der Großmannstraße. Bockholdt bekennt sich mit seiner neuen Niederlassung Norderstedt ganz klar zur Metropolregion Hamburg und will seine Stärke auch in Zukunft weiter ausbauen. Um das zu bekräftigen, wird bereits Anfang 2015 auch eine neue Niederlassung in Bad Oldesloe eröffnet.


Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote hieß Bockholdt sehr herzlich in seiner Stadt willkommen und wünschte viel Erfolg: “Die großen, namhaften Unternehmen kommen nach Norderstedt – schön, dass Sie jetzt auch bei uns sind! Nutzen Sie das reichlich vorhandene Potential an unserem schönen Standort und haben Sie viel Erfolg.“


Seit über 55 Jahren ist Bockholdt erfolgreich in den Bereichen Gebäude-, Industrie- und Hygienedienste im Einsatz. Das Dienstleistungsportfolio des ISO- und umweltzertifizierten Unternehmens reicht weit über die klassische Unterhaltsreinigung hinaus. So gehören auch modernste Dienstleistungen, wie beispielsweise Strahlverfahren mit Trockeneis oder Granulat, Höchstdruck bis 2.500 bar, robotergestützte Reinigungen von Belüftungsanlagen, die umweltgerechte Reinigung von Solar- und Windkraftanlagen durch das Bockholdt- Kletterteam, fachgerechte Schädlingsbekämpfung oder OP- und Klinikreinigungen zu den vielfältigen Kompetenzen des Unternehmens.


Im Anschluss an die Eröffnungsfeier hatten die Gäste noch die Möglichkeit, sich über die diversen Einsatzbereiche des Unternehmens im persönlichen Gespräch zu informieren und die neu gestalteten Räume der Norderstedter Niederlassung zu besichtigen. Die Büroräume wurden - genau wie alle anderen Standorte des Unternehmens - gemäß asiatischer Wissenschaft für Büroräume eingerichtet und individuell gestaltet. Bockholdt unterstreicht auch damit seine moderne Beschäftigungspolitik und die tatsächliche Umsetzung seiner mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur.


Auch das Hamburger Abendblatt sowie das Stadtmagazin Norderstedt veröffentlichten einen Artikel zu diesem Thema.


tl_files/images/Aktion/IMG_0003_klein.jpg

Bildunterschrift: v.l. Inhaber Jan und Gülten Bockholdt, Niederlassungsleiter Bockholdt Norderstedt Sven Kozlowski, Oberbürgermeister Norderstedt Hans-Joachim Grote


 
 
Zeitung in der Schule

 

Zisch ist ein Projekt der OSTSEE-ZEITUNG, den Lübecker Nachrichten und dem IZOP-Institut in Aachen, bei dem Schüler zum regelmäßigen Lesen der Zeitung animiert werden. Durch Unterstützung von Bockholdt und vier weiteren Unternehmen können sich die Schüler auf diese Weise informieren und den Umgang mit kritischen Medien trainieren. Außerdem werden rund 3200 Schüler und Schülerinnen selbst zu Reportern – dies Mal berichtet Stefan Schöneck, Schädlingsbekämpfer der Bockholdt KG, von den vielen Facetten seines Berufes.



 

 

 

Der perfekte Dreiklang 

 

Am 21. November gab es im Rahmen des „Bockholdt Trend-Forums Hygiene“, das gemeinsam mit den Partnern Alegria und Dr. Schnell organisiert wurde, die Möglichkeit für den fachlichen Dialog rund um die Themen Reinigung, Desinfektion und Hygiene. Experten dieser Gebiete hielten im Maritim Hotel Kiel spannende Impulsvorträge mit relevanten Neuigkeiten für den beruflichen Alltag im Bereich Gesundheit & Hygiene und standen für Gespräche mit den zahlreichen Gästen gern zur Verfügung.

 

So berichtete Dr. Bärbel Christiansen (Vorsitzende der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert-Koch-Institutes, ZE Medizinaluntersuchungsamt und Krankenhaushygiene im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein) über Infektionserreger mit aktueller Relevanz hinsichtlich der rechtlichen Bestimmungen und Anforderungen aus Sicht der überwachenden Behörden. Dr. rer.med. Dipl-Oecotrophologin Ulrike Weber (Alegria) führte die aktuellen Neuerungen in Bezug auf die Anforderungen an Desinfektionsmittel aus. Abgerundet wurde die fachliche Runde von Ralph Gebetner (Dr. Schnell), der den Gästen die praktischen Umsetzungen der aktuellen Anforderungen in der Reinigung anschaulich näher brachte.

 

Das zweite Trend-Forum Hygiene fand am 4. Dezember in Rostock statt. Dort war u.a. auch Dr. Rosmarie Poldrack (Dezernatsleiterin Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern) als Expertin unser Gast.

 

 

von links: Friedericke Jonas (Bockholdt), Dr. Ulrike Weber (Alegria), Dr. Bärbel Christiansen (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein), Ralph Gebetner (Dr. Schnell)

 

 

 


 
Die größten Unternehmen in Schleswig Holstein 2013 

 

Die HSH Nordbank AG setzt ihre traditionelle, jährliche Umfrage zu den größten Unternehmen in Schleswig-Holstein in diesem Jahr mit einem veränderten Konzept fort: Der Blick richtet sich noch stärker auf eine repräsentative Unternehmenslandschaft. Dafür konzentriert sich die Umfrage erstmalig auf die Erfassung der 50 größten Unternehmen der Region.

Auch in diesem Jahr ist Bockholdt ganz vorne dabei und belegt erneut eine Top-Ten-Platzierung als fünftgrößter Arbeitgeber in Schleswig-Holstein und wird gleichzeitig größter Arbeitgeber im Dienstleistungsbereich.

 

 



"Erfolgreich führen, Werte leben, Menschen begeistern"

… so lautete das Thema des ersten Unternehmensforums der Deutschen Bank im September 2014 in Lübeck. Über 500 Teilnehmer folgten den Ausführungen der Experten und gewannen Einblicke in die verschiedenen Ansichten zum Thema Unternehmensführung. Auch Gülten Bockholdt stand auf dem Podium Rede und Antwort und berichtete, was sie unter einer guten Unternehmensführung versteht.

 

 



Duales Erfolgsrezept

 

Die Berufsakademie der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein feierte im September ihr 40-jähriges Bestehen. Gülten Bockholdt und rund 150 weitere Wirtschafts- und Unternehmensvertreter folgten der Einladung zur Festveranstaltung in der Business Lounge der Kieler Sparkassenarena und würdigten die dualen Studiengänge der Berufsakademie als wichtigen Beitrag zur Fach- und Führungskräfteentwicklung im Norden. Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter liegt Bockholdt besonders am Herzen: So engagiert sich Gülten Bockholdt nicht nur in diversen Initiativen, die sich mit der Förderung von Fachkräften beschäftigen - auch bei der Vorstellung von Entwicklung und Alleinstellungsmerkmalen dualer Studiengänge war sie im Rahmen der Festveranstaltung am 12. September 2014 in Kiel aktiv.

 

 



Fensterreinigung in 115 Meter Höhe

 

Den Unfall in New York, bei dem die Gondel der zwei Fensterputzer in 240 Meter Höhe nur noch an einem Seil hing, nahmen die Lübecker Nachrichten zum Anlass, zwei Gebäudereiniger der Bockholdt KG für einen Tag lang zu begleiten. Die langjährigen und erfahrenen Mitarbeiter berichten über ihren spektakulären Arbeitsplatz und wie vorsichtig man in diesem Beruf sein muss. Denn in über 115 Meter ist Schwindelfreiheit nicht die einzige Voraussetzung…



 
 

Einmalige Unternehmenskultur im HanseBelt

 
Das Unternehmen Bockholdt KG engagiert sich erfolgreich in verschiedenen Netzwerken. Unter anderem ist Frau Bockholdt Sprecherin in der Fach- und Führungskräfteinitiative „HanseBelt“, die sich intensiv mit dem Thema Fachkräftesicherung in Norddeutschland beschäftigt. Das Netzwerk wurde im Juni 2013 durch das Bundesarbeitsministerium ausgezeichnet und sieht es als Aufgabe, sich mit den Netzwerkpartnern intensiv über Bildungsmöglichkeiten und Standortförderung auszutauschen.


Mit der Urkunde "Dieses Unternehmen setzt auf Fachkräfte" würdigt die Initiative das herausragende Engagement der Firma Bockholdt in der Weiterbildung der Fachkräfte.


Denn eine attraktive Unternehmenskultur wird immer mehr zum entscheidenden Standortfaktor für die Wirtschaft wie für ganze Region. Erstmals für eine Region haben die Mitglieder der HanseBelt Initiative daher in den vergangenen Monaten eine gemeinsame Agenda für eine moderne, skandinavisch inspirierte Unternehmenskultur erarbeitet und sich verpflichtet, diese in ihren Betrieben zu leben und stetig weiterzuentwickeln. In einer Feierstunde auf der „Passat“ in Lübeck-Travemünde unterzeichneten Vertreter der 38 Mitglieder die Charta und gaben damit das symbolische Signal zum gemeinsamen Aufbruch zu mehr Zusammenhalt und Zukunftsgestaltung im HanseBelt.  


Nähere Infos zu dem Abend und der Initiative HanseBelt finden Sie in diesem Video: 
http://www.youtube.com/watch?v=h3q_uKQrNKs

 





Auszeichnung: Bockholdt sichert Qualität durch Weiterbildung

Gezielte Förderung, regelmäßige Schulungen und langfristige Mitarbeiterbindung sind Teile der Qualitätspolitik von Bockholdt. Deshalb würdigt die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein das herausragende Engagement von Bockholdt in der Personalentwicklung für seine Fach- und
Führungskräfte mit einer Urkunde. Die Auszeichnung wurde zum ersten Mal an insgesamt 20 Lübecker
Unternehmen vergeben.

Damit jeder Bockholdt Mitarbeiter die Chance auf eine gute Karriere hat, bietet Bockholdt in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer und anderen Bildungsträgern diverse Qualifizierungsmaßnahmen für seine Mitarbeiter an.

Alle Maßnahmen zur Qualifizierung sind an das eigene Schulungszentrum von Bockholdt gebunden, in dem auch die neu etablierte Hygieneakademie angesiedelt ist. Hier werden sowohl theoretisch als auch praktisch die jeweiligen Schulungsinhalte vermittelt. Denn neben den mit moderner Technik ausgestatteten Seminarräumen gibt es auch ein anwendungstechnisches Zentrum. Hier werden den Teilnehmern neueste Reinigungs-Technologien in der Praxis gezeigt.
 
Die Urkunde finden Sie hier



(v.l.n.r.) Bockholdt-Personalleiterin Barbara Lentwojt mit den Inhabern Jan und Gülten Bockholdt bei der Urkundenübergabe durch Dr. Detlef Reeker und Matthias Dütschke von der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein